Elektrosmog durch Gleichfelder

Elektrische Gleichfelder

Elektrostatische Aufladung an einer Fleece-Jacke: -5230 Volt.

Elektrische Gleichfelder entstehen vor allem durch elektrostatische Aufladung an Kunststoffoberflächen, z.B. an

  • Kleidung aus Kunstfaser
  • Kuscheltieren mit Kunststofffell
  • Gardinen aus Kunstfaser
  • Kuscheldecken aus Kunstfaser
  • Synthetikteppichen

Manche Bildschirme zeigen noch lange Zeit nach dem Ausschalten hohe Oberflächenspannungen.

Magnetische Gleichfelder

Im Haus enstehen magnetische Gleichfelder vor allem durch magnetisierte Metalle. Diese künstlichen Magnetfelder überlagern sich mit dem natürlichen Magnetfeld der Erde und verändern dieses, so dass die Nadel eines Kompasses nicht mehr zum magnetischen Nordpol der Erde zeigt.

Magnetfeldverzerrung an einem Heizkörper: Norden bei 7 Uhr 30 Magnetfeldverzerrung an einem Heizkörper: Norden bei 9 Uhr

Elektrosmog reduzieren

Vor allem der Umkreis des Bettes sollte frei von Gegenständen aus Kunstfasern und magnetisiertem Metall sein. Vermeiden Sie insbesondere:

  • Synthetikstoffe
  • Betten aus Metall
  • Federkernmatratzen
  • das Bett neben einen Heizkörper zu stellen
  • einen Schlafplatz über Räumen mit großen Metallgegenständen (Heizungskessel, Auto,..)

Trockene Zimmerluft und Reibung begünstigen elektrostatische Aufladungen.