Elektrosmog aus hochfrequenten Feldern

Elektrosmog-Verursacher

DECT-Telefon

Hochfrequente Felder findet man vor allem im Bereich der Kommunikationselektronik, z.B. bei

  • Mobilfunk
  • WLAN
  • Bluetooth
  • Schnurlostelefon
  • Babyphon

Viele Menschen fürchten sich vor Handy-Strahlung von Mobilfunkmasten und ahnen nicht, dass die Hochfrequenzbelastung durch Geräte in ihrer eigenen Wohnung oft wesentlich höher ist als die, die von außen hereinkommt.

Elektrosmog reduzieren

Einige Tipps zur Reduzierung hochfrequenter Felder:


WLAN-Router

Verbinden Sie Ihren Computer über ein LAN-Kabel mit dem Router. Vermeiden Sie WLAN. Wenn Sie nicht auf WLAN verzichten können, schalten Sie den WLAN-Router nur dann an, wenn er benötigt wird. Denken Sie auch daran, die WLAN-Karte in Ihrem Computer zu deaktivieren, wenn Sie keinen drahtlosen Internetzugang nutzen.


Schnurgebundenes Telefon

Nutzen Sie vor allem für längere Telefonate ein schnurgebundenes Telefon. Wenn Sie nicht auf ein schnurloses Telefon verzichten wollen, achten Sie darauf, dass Ihr Telefon die Sendeleistung reduziert, wenn Sie sich in der Nähe der Basisstation befinden und dass es nach Beendigung des Gespräches ganz abschaltet (Herstellerbezeichnungen hierfür sind z.B. ECO-Mode/ECO+-Mode, fulleco-Mode). Es gibt auch schnurgebundene Telefone, an die man Mobilteile anmelden kann.


Benutzen Sie keine Babyphone mit DECT-Technologie. So manche Schlafstörung eines Babys wurde schon durch Entfernen des Babyphons kuriert.