Beispiel für Messungen am Schlafplatz

Elektrische Wechselfelder im Bettbereich

Elektrische Wechselfelder potentialfrei (in V/m) im Ausgangszustand

Ausgangszustand

Hier ist das Ergebnis einer potentialfreien 9-Punkt-Messung auf einem Bett dargestellt. Die Farbskala auf der rechten Seite kennzeichnet die baubiologischen Kategorien unauffällig (grün), schwach auffällig (gelb), stark auffällig (rot), extrem auffällig (violett). Am Kopfende (oben im Bild) ist der Einfluss der zweiadrigen Nachttischlampe und des Radioweckers zu erkennen. Im gesamten Bettbereich liegen stark bis extrem auffällige Werte vor.




Elektrische Wechselfelder potentialfrei (in V/m) nach Ausstecken der Elektrogeräte

Elektrogeräte ausgesteckt

Nur durch Ausstecken der beiden Elektrogeräte sinkt der Maximalwert des elektrischen Feldes von 34,6 V/m auf 3,5 V/m. Die verbleibenden Felder stammen von der unter 230 V-Wechselspannung stehenden Elektroinstallation des Hauses, d.h. von den in den Wänden verlegten ungeschirmten Elektrokabeln. Die Messwerte sind nur noch schwach bis stark auffällig.

Durch Ersetzen der Lampe durch eine geschirmte Leuchte und des Radioweckers durch einen batteriebetrieben Wecker würden die elektrischen Felder bereits um ca. 80 % reduziert werden.




Elektrische Wechselfelder potentialfrei (in V/m) mit Netzabkoppler

Mit Netzabkoppler

Durch den Einbau eines Netzabkopplers im Stromkreis des Schlafzimmers können die elektrischen Wechselfelder auf 0 V/m gesenkt werden. Der Netzabkoppler wird immer dann aktiv, wenn im überwachten Stromkreis kein Strom verbraucht wird, also z.B. in der Nacht.